Strecke

Die Preßnitztalbahn ist eine 750-mm-Schmalspurbahn, die sich heute über eine Strecke von rund acht Kilometern Länge zwischen den beiden Endstationen Steinbach (bei Jöhstadt) und Jöhstadt erstreckt. Durch Eingemeindung der früher selbständigen Ortschaften Steinbach (1998) und Schmalzgrube (1992) verläuft die Strecke heute komplett im Flächengebiet der Bergstadt Jöhstadt.

Zwischen 1892 und 1984 verlief die Preßnitztalbahn von Wolkenstein nach Jöhstadt über eine Gesamtlänge von etwa 23 Kilometern, die Museumsbahn deckt dabei heute das höchstgelegene Drittel ab. Von Steinbach bei 543 m ü.N.N. steigt die Strecke bis Jöhstadt auf 684 m ü.N.N., die größte Neigung beträgt damit 25 Promille bzw. 1:40. Der windungsreiche Streckenverlauf folgt der namensgebenden Preßnitz von Steinbach bis Schmalzgrube und von dort dem Jöhstädter Schwarzwasser bis Jöhstadt.

Die nachfolgende Streckenkarte visualisiert die Stationen entlang der Museumsbahn und die dort jeweils gebotenen touristischen Möglichkeiten.

Steinbach

Der Bahnhof Steinbach ist in seiner Anlage ein klassischer Durchgangsbahnhof einer Schmalspurbahn mit Lokbehandlungseinrichtung (Wasserhaus) sowie Lademöglichkeiten und Abstellgleisen. Heute ist der Bahnhof tiefstgelegener (und nördlichster) Bahnhof der Museumsbahn.
Für die Anmutung als Durchgangsbahnhof kann ein rund 200 Meter langes Gleis in Richtung Wolkenstein für Scheineinfahrten genutzt werden. | weiter

Schmalzgrube

Der Bahnhof Schmalzgrube ist Betriebsmittelpunkt der Museumsbahn. Hier kreuzen die Züge bei Mehrzugbetrieb, im Stationsgebäude ist dann auch der regelmäßige Arbeitsplatz des Zugleiters. | weiter

Jöhstadt

Der Bahnhof Jöhstadt ist der Heimatbahnhof für die Lokomotiven, Einsatzstelle und höchst gelegener Bahnhof der Museumsbahn.
Aufgrund des Baus eines Platten-Wohnblocks mit 33 Wohneinheiten nach der Stilllegung der alten Preßnitztalbahn auf der Fläche des Bahnhofes und des früheren Güterbodens steht seit dem Aufbau der Museumsbahn nur ein Drittel der früheren Fläche zur Verfügung. Der Verein IG Preßnitztalbahn e.V. hat daher das Projekt „Neuer Bahnhof Jöhstadt“ gestartet, um in mittelfristiger Zukunft die Neugestaltung des Bahnhofs zu bewerkstelligen. | weiter

Cover PK 175 | 12.08.2020 | Foto: Der Preß´-Kurier
Cover PK 175 | 12.08.2020 | Foto: Der Preß´-Kurier
19.08.2020

Der Preß’-Kurier August / September 2020 ist erschienen

Mit 60 Seiten zeugt die neue Ausgabe Nr. 175 wieder von vielen Ereignissen - trotz Corona. Vor 40 Jahren ereignete sich auf der Preßnitztalbahn die erste Umnummerung einer DR-Schmalspurbahnlok auf das DB-Nummernschema und keiner hatte es mitbekommen. Jetzt gibt es im Heft die ganze Geschichte dazu. Viele weitere Berichte und Meldungen runden die Ausgabe wieder informativ ab. | weiter

Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze
Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze

Fahrpreise

Einfache Fahrt

Kinder: 5 €
Erwachsene: 7 €

Hin- und Rückfahrt

Kinder: 6 €
Erwachsene: 12 €

Familienkarte (Hin- und Rückfahrt)

2 Erwachsene mit bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre): 25 €

Tageskarte

Kinder: 10 €
Erwachsene: 20 € | weiter

Neuer Bahnhof Jöhstadt – Schluss mit der Lücke!

Im dritten Bauabschnitt des Wiederaufbaus des Bahnhofs Jöhstadt soll die Lücke zwischen dem jetzigem Bahnsteiggleis mit Umfahrung und den im Abschnitt „Auf nach Süden“ 2018 entstanden Gleisen am Bahnübergang geschlossen werden. Um die Kosten dieser Arbeiten decken zu können, würden wir uns über Spenden sehr freuen! | weiter

Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
06.06.2017

Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn” versandkostenfrei erhältlich

Seit der Festveranstaltung am 1. Juni ist die Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein-Jöhstadt” erhältlich. | weiter