Museumsbahn

Als im Jahr 1988 die IG Preßnitztalbahn im Kulturbund der DDR gegründet wurde, konnte sich niemand vorstellen, was nur wenige Jahre später begonnen werden konnte: Der Wiederaufbau eines Teils der alten Schmalspurbahn Wolkenstein – Jöhstadt als Museumsbahn von Steinbach nach Jöhstadt. Acht Kilometer Strecke inklusive Bahnhöfen und eine Vielzahl an Fahrzeugen wurden seither wieder aufgebaut und restauriert und ergeben in Summe die heutige Preßnitztalbahn. Eine Museumsbahn, die in etwa das Flair und die Technik der Jahre um 1970 zum Thema hat - nur in unserer Zeit natürlich ohne die damals allgegenwärtige Vernachlässigung an Strecke und Technik.

Die Fahrzeuge der Preßnitztalbahn

Dampflokomotiven, Reisezugwagen, Güterwagen und Nebenfahrzeuge: Zu einer Eisenbahn gehört ein vielfältiger Fahrzeugpark. Technische Daten und Lebensläufe und natürlich viele Bilder unserer Fahrzeuge werden hier vorgestellt. Schuppentor auf! | weiter

Neuer Bahnhof Jöhstadt: Auf nach Süden

Als im Sommer 1990 die ersten „Verrückten“ am Lokschuppen Jöhstadt begannen, den Grundstein für die heute acht Kilometer lange Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt zu legen, ging ihr sehnsüchtiger Blick häufig in Richtung des früheren Bahnhofsgebäudes, das zu dieser Zeit noch einen Kindergarten beherbergte. | weiter

Die Strecke der Preßnitztalbahn

Die Museumsbahn beginnt in Steinbach bei Kilometer 14,76 der alten Preßnitztalbahn von Wolkenstein aus gezählt und verläuft bis Jöhstadt bei Streckenkilometer 22,82 entlang der Flüsse Preßnitz und Schwarzwasser. Von den insgesamt 9 Haltestationen der Museumsbahn aus können viele weitere interessante Orte besichtigt werden. | weiter

Kaum auf der Museumsbahn und schon unter Dampf: 99 1594-3 kurz nach ihrer Ankunft in Steinbach. | 09.06.2019 | Foto: Mario Wolf
Kaum auf der Museumsbahn und schon unter Dampf: 99 1594-3 kurz nach ihrer Ankunft in Steinbach. | 09.06.2019 | Foto: Mario Wolf
07.06.2019

Willkommen 99 1594-3!

Am Freitag vor Pfingsten kehrte unsere vierte Dampflok der sächsischen Gattung IV K nach 42 Jahren auf die Preßnitztalbahn zurück - 99 1594-3 wurde sogleich in Steinbach angeheizt. | weiter

Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
06.06.2017

Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn” versandkostenfrei erhältlich

Seit der Festveranstaltung am 1. Juni ist die Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein-Jöhstadt” erhältlich. | weiter

Titel PK 171: Schmalspuridylle pur strömt diese Aufnahme vom 12. Oktober 2019 von der Fotogüterzugveranstaltung
in Mügeln aus. Sie zeigt die IV K 99 584 mit dem Wagen 97-30-06 aus Jöhstadt. | 11.12.2019 | Foto: Der Preß´-Kurier
Titel PK 171: Schmalspuridylle pur strömt diese Aufnahme vom 12. Oktober 2019 von der Fotogüterzugveranstaltung in Mügeln aus. Sie zeigt die IV K 99 584 mit dem Wagen 97-30-06 aus Jöhstadt. | 11.12.2019 | Foto: Der Preß´-Kurier
18.12.2019

Der Preß’-Kurier Dezember 2019 / Januar 2020 ist erschienen

Das Heft Nr. 171 erinnert u.a. an den MDR-Filmbeitrag „Glück Auf, Kleine Bahn!”, der vor 25 Jahren den Zugang der Preßnitztalbahn ins Fernsehen legte, berichtet über die legendären Rübenzüge im Mügelner Netz und eine spektakuläre Neuauflage im Oktober 2019 sowie wieder über zahlreiche andere interessante und lesenswerte Ereignisse, Projekte und Bahnen. | weiter

Blickfang Fassadendurchbruch an der Jöhstädter Kirchstraße 50. | 02.08.2019 | Foto: Thomas Poth
Blickfang Fassadendurchbruch an der Jöhstädter Kirchstraße 50. | 02.08.2019 | Foto: Thomas Poth
02.08.2019

Fassadendurchbruch als neuer Blickfang

Als tollen Blickfang für die Gäste in Jöhstadt und finalen Richtungshinweis zur Museumsbahn gibt es jetzt an der Fassade des Hauses Kirchstraße 50 in Jöhstadt den Wanddurchbruch der 99 1590-1 zu erleben. Die Fassade wurde neugestaltet, nachdem das davor stehende Eckgebäude abgrissen wurde. | weiter