Spendenaktionen

Aktuelle Spendenaktion seit Dezember 2018:

Abgestellt in Steinbach: 970-576 | 06.10.2018 | Foto: Armin-Peter Heinze
Abgestellt in Steinbach: 970-576 | 06.10.2018 | Foto: Armin-Peter Heinze

Comeback des „Rekowagens“ 970-576

Als der Personenwagen 970-576 im Jahr 1978 als erster von sieben„Rekowagen“ auf der Strecke Wolkenstein – Jöhstadt eintraf, schien die Moderne im Preßnitztal Einzug zu halten. Knapp sechs Jahre später wurde jedoch der Personenverkehr auf dem Reststück Wolkenstein – Nierschmiedeberg eingestellt und der Wagen ging nach Oberwiesenthal, von wo er 2009 ins Preßnitztal zurückkehrte. | weiter

Blickrichtung Süd - so sah einst die Ausfahrt Jöhstadt Richtung Ladestelle aus | 07.10.1964 | Foto: Günter Meyer
Blickrichtung Süd - so sah einst die Ausfahrt Jöhstadt Richtung Ladestelle aus | 07.10.1964 | Foto: Günter Meyer

Neuer Bahnhof Jöhstadt: Auf nach Süden

Als im Sommer 1990 die ersten „Verrückten“ am Lokschuppen Jöhstadt begannen, den Grundstein für die heute acht Kilometer lange Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt zu legen, ging ihr sehnsüchtiger Blick häufig in Richtung des früheren Bahnhofsgebäudes, das zu dieser Zeit noch einen Kindergarten beherbergte. | weiter

Ein Jahr vor der Bauausführung des ersten Bauabschnittes zum Projekt „Neuer Bahnhof Jöhstadt“ war dieser Blick entlang der versetzten Hecke am Wohnblock möglich. Der gesamte Wiesenbereich wird im ersten Bauabschnitt Fläche für Gleise und Weichen bieten. | 12.04.2014 | Foto: Jörg Müller
Ein Jahr vor der Bauausführung des ersten Bauabschnittes zum Projekt „Neuer Bahnhof Jöhstadt“ war dieser Blick entlang der versetzten Hecke am Wohnblock möglich. Der gesamte Wiesenbereich wird im ersten Bauabschnitt Fläche für Gleise und Weichen bieten. | 12.04.2014 | Foto: Jörg Müller

Neuer Bahnhof Jöhstadt: Erste Neue Weichen (2013-2015)

Nachdem im Herbst 2013 die bisherige Wiesenfläche am Wohnblock eingekürzt wurde, besteht nun Baufreiheit, um im ersten Bauprojekt für den neuen Bahnhof das Bahnsteiggleis um eine Weichenverbindung ergänzen zu können. Mit dieser wird ein einfaches Umsetzen der Lok um den Zug ermöglicht und damit der bisherige aufwendige Betriebsablauf vereinfacht. | weiter