28.08.2022

Vereinsausflug 2022 zum DDM nach Neuenmarkt-Wirsberg

Schon zum zweiten Mal konnte der Vereinsausflug nicht zum eigentlich geplanten Ziel, dem Sächsische Brauereimuseum in Rechenberg, gehen. Aber wie schon im letzten Jahr mit der Erzgebirgsrunde, haben die Verantwortlichen auch 2022 wieder ein sehr interessantes Alternativprogramm organisieren können. Natürlich stand auch diesmal die Eisenbahn im Mittelpunkt, die Organisatoren haben sich gesagt, wenn schon nicht Brauerei, dann fahren wir eben in das Deutsche-Dampflokomotiv-Museum (DDM) nach Neuenmarkt-Wirsberg. Dort sollte es für die Ausflügler neben den vielen Eisenbahn-Exponaten für das Auge auch Kulinarisches für Leib und Seele geben … die nahe gelegenen Bierstadt Kulmbach ließ hoffen.

Doch zunächst mussten wir erst einmal nach Oberfranken kommen. Für den einen oder anderen stellte dabei die frühe Abfahrtszeit (8.04 Uhr ab Chemnitz Hbf) durchaus – auch wegen einer individuell längeren Anreise dorthin – eine Herausforderung dar. Alle waren aber pünktlich auf Gleis 14 eingetroffen, um die Fahrt ins Nachbarbundesland Bayern anzutreten. Mit V100 114 703-3 an die Spitze und zwei Reisezugwagen (ABy, Byu) ging es über Zwickau Hbf – dort war „Luft im Fahrplan“ und somit noch Zeit, einen aufweckenden Morgenkaffee zu beschaffen – und Plauen (V) nach Neuenmarkt-Wirsberg. In anfangs fast ununterbrochenem Regen ging es einerseits über Göltzschtal- und Elstertalbrücke, die beide wohl zu den imposantesten Eisenbahnbauwerken Sachsen zählen. Andererseits befuhren wir auch die berühmte – bereits auf bayerischem Gebiet gelegene – „Schiefe Ebene“. Diese überwindet als Teil der nach dem ehemaligen bayerischen König Ludwig I. (1786-1868) benannten Ludwig-Süd-Nord-Bahn zwischen Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast auf knapp 7 km Fahrstrecke einen Höhenunterschied von etwa 158 Metern. Um 11.14 Uhr trafen die knapp 50 Reiseteilnehmer an ihrem Ziel ein.

Unser Zug konnte sogar (fast) direkt in das Museum hineinfahren, wo uns die Mitarbeiter des Museums und Mitglieder des „Verein der Freunde des Deutschen Dampflokomotiv Museums Neuenmarkt e.V.“ herzlich begrüßten.

Der fachliche Leiter des DDM, Jürgen Birk, übernahm sogleich persönlich die Aufgabe, uns durch die Sammlungen des DDM zu führen. Vorab hatte er auch etwas zur Geschichte der „Schiefen Ebene“ zu erzählen, die im nächsten Jahr immerhin ihren 175. Geburtstag feiern wird. Das frühere Bw Neuenmarkt-Wirsberg, in dem seit 1977 das DDM untergebracht ist, hat der ersten Eisenbahn-Steilstrecke (bis zu 25 ‰ Steigung) in Europa auch seine Bedeutung zu verdanken.

Auf dem Rundgang waren interessante Exponate zu entdecken. Beispielsweise einen Waggon aus dem Zug, mit dem der damalige Bundeskanzler Willi Brandt zum ersten Staatsbesuch eines (bundes-) deutschen Regierungschefs nach Erfurt in die DDR gereist war, um dort den damaligen Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, zu treffen. Auch die auf einen Transportwagen verladene sächsische IV K 99 1562-0 gehört zu den Ausstellungsstücken. Diese ist leider aber derzeit nicht in der öffentlich zugänglichen Ausstellung zu sehen, sondern steht in einem zum Museum gehörenden Depot, in das wir von außen aber einen Blick werfen durften.

Auch auf Dampf mussten wir nicht verzichten, obwohl ein schon länger angekündigter Dampf-Sonderzug nicht nach Neuenmarkt-Wirsberg kommen konnte. Das DDM besitzt einen im Jahr 1928 von der Fa. DEMAG in Duisburg gebauten selbstfahrenden Dampfdrehkran! Ein sehr sehens- und hörenswertes Fahrzeug! Dieses ist betriebsfähig, war angeheizt und konnte sowohl bei der Arbeit, als auch auf der 270 ° Segment-Drehscheibe im Museum beobachtet werden. Sehr schön gestaltet ist auch das im H0-Maßstab gehaltene Modell der Schiefen Ebene, das der in Modellbahnerkreisen bestens bekannte Modellbauer Josef Brandl geschaffen hat.

Hervorragend bewirtet durch die Mitglieder des erwähnten Vereins mit verschiedenen fränkischen Grillspezialitäten und den erhofften gekühlten Getränken entwickelten sich interessante Gespräche rund um die Eisenbahn. Auch einer der beiden Autoren des neuen Buches „Wolkenstein – Jöhstadt. Mit der Preßnitztalbahn unterwegs / 1892 – 1986“, Andreas W. Petrak, war mit von der Partie.

Nach dem straffen Programm fuhr unser Sonderzug um 14:16 Uhr ab Neuenmarkt-Wirsberg zurück in Richtung Sachsen. Kurz nach der Abfahrt ging es wieder über die „Schiefe Ebene“, nur eben diesmal spürbar beschwerlicher bergwärts. Hatte das Wetter in Bayern noch ein Einsehen mit uns, regnete es fast die gesamte Rückfahrt lang „wie aus Kübeln“! Aber wir saßen ja nicht in offenen Aussichtswagen! Pünktlich um 17.29 Uhr erreichte eine hoch zufriedene Reisegruppe wieder Chemnitz Hbf.

Vereinsausflug ins Deutsche Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt-Wirsberg (11 Fotos)

Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“
Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“

Der Preß´-Kurier

Ausgabe 4/2022 (187) seit 22. August erhältlich. Die nächste Ausgabe folgt Mitte Oktober 2022. | weiter

Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2023
Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2023 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.
29.05.2022

Kalender 2023, Souvenirartikel, Gutscheine erhältlich

Egal ob über den online erreichbaren Preß’-Shop oder nur einen Telefonanruf oder eine Mail entfernt: Alle unsere bekannten Verkaufsartikel weiterhin erhältlich. Wir liefern auf Rechnung oder Vorkasse, über den Online-Shop auch per PayPal. | weiter

Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn
Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze

Fahrpreise

Einfache Fahrt

Kinder: 6 €
Erwachsene: 8 €

Hin- und Rückfahrt

Kinder: 7 €
Erwachsene: 13 €

Familienkarte (2 Erwachsene mit bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre))

Einfache Fahrt: 24 €
Hin- und Rückfahrt: 28 €

Tageskarte

Kinder: 11 €
Erwachsene: 24 € | weiter