01.02.2016

Arbeiten in der Fahrzeugwerkstatt zwischen September 2015 und Januar 2016

In der Fahrzeugwerkstatt gab es natürlich auch jede Menge zu tun. Auf dem Arbeitsplan stand die Hauptuntersuchung und Instandsetzung des gedeckten Güterwagens 97-10-04, des Buffetwagens 970-458 sowie des Reisezugwagens 970-408.

Der GGw 97-10-04 konnte nach umfangreichen Instandhaltungsarbeiten Anfang September nach einer Probefahrt wieder als Arbeitswagen der Bahnmeisterei in Betrieb genommen werden. Im Innenbereich wurden danach Halter und Regalböden eingebaut und das Gleisbauwerkzeug eingelagert.

Teilweise parallel lief das Projekt zur Wiederinbetriebnahme des Buffetwagens 970-458. An dem 1997 bei der Preßnitztalbahn in Betrieb gegangenen Buffetwagen der Einheitsbauart wurden die Einbauten entfernt und separat aufgearbeitet, die Fensterrahmen bekamen eine Polierkur und glänzen jetzt wieder in Messsingfarben. Nach mehreren Prüfungen stellte sich heraus, dass die Stahlbeblechung im Bereich der Endbühnen sowie der Abdeckleisten bereits sehr angegriffen war. Der Vereinsvorstand entschied sich daher, die komplette Blechverkleidung zu erneuern. Bei der Überarbeitung der Elektrik musste die vorhandene Anlage so angepasst werden, dass sie zum einen noch bedienerfreundlicher und zum anderen einfacher und damit wartungsärmer gestaltet wird. Der Wagen wurde zum ersten Tag des Adventsfahrbetrieb seiner Bestimmung übergeben.
(Foto unten, Stand 10/2015, Jörg Müller)
Auch das Stromaggregat wurde einer Durchsicht unterzogen und ein defektes Steuerteil festgestellt. Leider zog sich die Ersatzteilbeschaffung über sechs Monate bis in den Januar 2016 hinein hin, so dass der Stromerzeuger erst jetzt zum 30. Januar wieder lief.

Gegenwärtig arbeiten die Mitarbeiter an der Instandsetzung des Reisezugwagens 970-408, ein Wagen der im Jahr 1922 bei der Firma Linke-Hoffmann-Busch in Bautzen gebaut wurde. Bei der Preßnitztalbahn wurde er im Jahr 1999 mit Kunstledersitzen in Betrieb genommen.
Die notwendigen Arbeiten betreffen die Bereiche Drehgestelle , Bremse und Zugeinrichtung. Nach Demontage wurden alle Teile vermessen, geprüft und überarbeitet, danach folgte die Neulackierung der Einzelteile. Der Lack des Fahrzeugrahmens wurde ebenfalls erneuert, das Grün des Wagenkastens bekam eine CERMOL-Versiegelung. An den Ofen- und Heizungsblechen sowie den Stuhlbeinen frischten die Mitarbeiter den Lack wieder auf. Nun sind fast alle Teile wieder am Fahrzeug montiert. Es fehlen noch die Schiebetüren und die Bühnenbretter. Nachdem diese eingebaut sind, wird der Wagen voraussichtlich Anfang Februar auf Probefahrt geschickt. Dann steht das Fahrzeug nach einem knappen halben Jahr wieder für den Betrieb zur Verfügung.

Im Dampflokwerk Meiningen wird im Auftrag unseres Vereins an der Dampflokomotive 99 1542-2 gearbeitet. Die Lok erhält eine Kessel- und Fahrwerksuntersuchung. Die Arbeiten stehen voraussichtlich kurz vor dem Abschluss, in den nächsten beiden Wochen soll die Lok erstmalig im Dampflokwerk angeheizt werden. Noch im Februar ist mit der Rückkehr der Lok nach Jöhstadt zu rechnen.

Wie bereits mehreren Presseveröffentlichungen zu entnehmen war, weilt die Ausstellungslok IV K 99 606 der Stiftung Sächsische Schmalspurbahnen derzeit in Jöhstadt. Auf dem Weg vom Bahnhof Carlsfeld nach Radebeul in das dortige Schmalspurbahnmuseum soll Sie eine äußerliche Aufwertung in Jöhstadt bekommen.
Gerald Seifert

Arbeiten am Einheits-Wagen 970-458.
Arbeiten am Einheits-Wagen 970-458. | 11.10.2015 | Foto: Jörg Müller

Mehr lesen zu:

Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“
Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“

Der Preß´-Kurier

Ausgabe 3/2024 (198) seit 19. Juni erhältlich. Die nächste Ausgabe folgt Mitte August 2024. | weiter

Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2024
Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2024 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.

Gutscheine, Kalender 2024, Souvenirartikel erhältlich

Egal ob über den online erreichbaren Preß’-Shop oder nur einen Telefonanruf oder eine Mail entfernt: Alle unsere bekannten Verkaufsartikel weiterhin erhältlich. Wir liefern auf Rechnung oder Vorkasse, über den Online-Shop auch per PayPal. | weiter

Partner und Unterstützer der Preßnitztalbahn

Die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH, DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen und die Lichtenauer Mineralquellen unterstützen die Preßnitztalbahn. | weiter