Neuer Bahnhof Jöhstadt: Auf nach Süden

Spendenaufruf

Als im Sommer 1990 die ersten „Verrückten“ am Lokschuppen Jöhstadt begannen, den Grundstein für die heute acht Kilometer lange Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt zu legen, ging ihr sehnsüchtiger Blick häufig in Richtung des früheren Bahnhofsgebäudes, das zu dieser Zeit noch einen Kindergarten beherbergte.
Auch wenn das Bahnhofsgebäude inzwischen durch die IG Preßnitztalbahn e. V. genutzt wird, fällt der Blick aber immer auch auf den 1988 errichteten Wohnblock, der über die Jahre schier unumstößlich zu sagen schien, dass ein wiederhergestellter Bahnhof ein Traum bleiben wird.

Inzwischen sind die ersten sichtbaren Veränderungen feststellbar. Mit den ersten neuen Gleisen des Bahnhofes seit 1993 besteht nun seit Mai 2015 die Möglichkeit, die Lokomotiven über eine Gleiseverbindung umsetzen zu können ohne aufwendige Rangierarbeiten einplanen zu müssen. Die neuen Gleise auf Höhe des Wohnblockes eröffnen darüber hinaus den Blick zum alten Bahnhofsgebäude.

„Auf nach Süden“ heißt der zweite Abschnitt zum Projekt „Neuer Bahnhof Jöhstadt", weil die südliche Einfahrt in den Bahnhof aus Richtung Landesgrenze damit realisiert werden soll.

Unser Spendenziel: 120.000,- EUR
bis zum Jahresende 2017
Spendenstand: 119 394,53 Euro
(Stand per 31. Januar 2017)

AUF NACH SÜDEN

Rund 200 Meter Gleis sowie die komplizierte Situation der Einfahrweiche und des Bahnüberganges der Straße zum Jöhstädter Ortsgebiet am Dürrenberg sind der Schwerpunkt dieses Bauabschnittes um damit einen „Brückenkopf“ auf der südlichen Bahnhofsseite zu haben.
WIR BRAUCHEN DAZU IHRE HILFE!

UNSER SPENDENKONTO:
IBAN: DE13 8704 0000 0412 2677 00
BIC: COBADEFFXXX
BEI DER COMMERZBANK CHEMNITZ

Wir haben die Laufzeit der Spendenaktion verlängert bis zum 30. Juni 2018!

Bis dahin sollen Gleise in der südlichen Bahnhofseinfahrt liegen ... und vielleicht noch etwas mehr ...

 | 01.01.2018 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.

Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum - Wir feiern zusammen 50 Jahre LGB

Zum diesjährigen Pfingstfest im Mai begeht der Modellbauer LGB ("Lehmann Garten Bahnen"), ein Bereich der Fa. Märklin, seinen 50. Geburtstag bei der Museumseisenbahn im Preßnitz- und Schwarzwassertal.

weiterlesen
Die ersten Schienenlängen liegen, langsam kommt System in den Gleisbau - dank fachlicher Anleitung und wissbegierigen Lernens. | 25.04.1992 | Foto: André Marks
25.04.2017

Rückblick: Gleisbau begann im April 1992

Am 25. April 1992 startete das Gleisbauzeitalter bei der neuen Preßnitztalbahn. Vor 25 Jahren begann damit der Aufbau von 8 Kilometern Streckengleis zwischen Jöhstadt und Steinbach. Nicht verwundern wird dabei, dass ein Großteil der Aktiven, die an diesem Wochenende die ersten 300 Meter Gleis montierten, auch heute noch aktiv bei der Museumsbahn mitarbeitet.

weiterlesen
25.04.2017
Spendenaktion „Auf nach Süden“ | Foto: IG Preßnitztalbahn e. V. / Günter Meyer