Warum das „9 Euro-Ticket“ bei der Preßnitztalbahn nicht gültig ist

Zum 1. Juni plant die Bundesregierung die Einführung eines „9 Euro-Tickets“ für den durch den Bund und die Länder bestellten und bezuschussten Nahverkehr. Damit kann man für einen Monat bei der auf drei Monate befristeten Aktion bei allen Nahverkehrsunternehmen, die durch den Bund oder die Länder finanziert werden, mit einem Ticket für 9 Euro pro Person mitfahren.

Die Preßnitztalbahn wird weder durch Bund oder den Freistaat Sachsen für den Personennahverkehr zwischen Steinbach und Jöhstadt bezuschusst, noch würde sie im Falle der Anerkennung des „9 Euro-Tickets“ eine Entschädigung für die Umsatzausfälle erhalten können. Deshalb kann das „9 Euro-Ticket“ bei der Preßnitztalbahn nicht anerkannt werden.

Die Preßnitztalbahn betreibt den öffentlichen Personenverkehr zwischen Steinbach und Jöhstadt sowie den Busverkehr der „Ausflugslinie Preßnitztal“ zwischen Wolkenstein und Steinbach (an ausgewählten Fahrtagen) eigenwirtschaftlich. Dabei können die Personalkosten durch die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder im Lok- und Zugdienst niedrig gehalten werden. Für die Deckung der Betriebskosten für Kohle und weitere Betriebsstoffe sowie die Unterhaltung der Fahrzeuge und der Strecke werden die Erlöse aus den Fahrkartenverkäufen benötigt.

Besucher der Preßnitztalbahn, die mit den Verkehrsunternehmen des öffentlich bezuschussten Nahverkehrs - z.B. mit der DB Erzgebirgsbahn bis Annaberg-Buchholz (oder bis Wolkenstein an Verkehrstagen der „Ausfluglinie Preßnitztal“) bzw. mit der Buslinie des RVE nach Jöhstadt - anreisen, können dafür natürlich das „9 Euro-Ticket“ nutzen.
Vor der Fahrt mit der Preßnitztalbahn ist ein gültiges Ticket an den Fahrkartenverkaufsstellen (in Jöhstadt bzw. Steinbach) oder beim Zugbegleitpersonal im Zug entsprechend der gültigen und genehmigten Tarif- und Beförderungsbestimmungen zu erwerben.

Etwaige Beschwerden über die Nichtanerkennung des „9 Euro-Tickets“ bitten wir direkt an das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zu richten.

Jahres- und Veranstaltungsflyer Preßnitztalbahn 2023
Jahres- und Veranstaltungsflyer Preßnitztalbahn 2023 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.
Cover PK 189
Cover PK 189 | Foto: Der Preß´-Kurier
20.12.2022

„Der Preß’-Kurier“ Dezember 2022 / Januar 2023 jetzt erhältlich

Mit den konkreten Planungen für den Neubau der Brücke am Bahnhof Schlössel, den weiteren zeitlichen Abfolgen zur Komplettierung des Bahnhofes Jöhstadt sowie der Bekanntgabe des Streckenaufbaus zwischen Oberschmiedeberg und Steinbach kann die aktuelle Ausgabe des „Preß’-Kurier“ Nr. 189 kurz vor Weihnachten einen optimistischen Ausblick auf die nächsten Jahre bieten, gleichzeitig aber auch eine Abrundung des laufenden Jahres mit vielen Ergebnissen an den Bahnen und bei Museen und Vereinen bieten. | weiter

| 23.12.2019 | Foto: Jörg Müller

Neuer Bahnhof Jöhstadt: Feuer. Wasser. Kohle. (ab 2022)

Im vierten Bauabschnitt zum Wiederaufbaus des Bahnhofs Jöhstadt steht die Gestaltung der Lokbehandlungsanlagen am Lokschuppen, die Vorbereitung und Herstellung der Versorgungsleitungen sowie der neuen Bekohlungsanlage einschließlich der Anpassung der Gleisanlage für den finalen Gleisplan im Mittelpunkt. Um die Kosten dieser Arbeiten decken zu können, freuen wir uns sehr über Spenden! | weiter