13.12.2022

Wir trauern um Ralf Gräulich

Seit Oktober 1992, mit dem Bau des ersten Bahnüberganges für die damals neue Museumsbahnstrecke in Schlössel, besteht zwischen der Preßnitztalbahn und der Firma Gleisbau Bautzen GmbH eine intensive und freundschaftliche Beziehung, die sehr wesentlich durch den langjährigen Geschäftsführer Ralf Gräulich geprägt und gelebt wurde.

Dank der persönlichen Unterstützung durch Ralf konnten viele Bauprojekte an unserer Strecke gemeinschaftlich ausgeführt werden, wir konnten selber aus dieser Zusammenarbeit unsere Gleisbaukenntnisse erlernen und vertiefen und wir fanden jederzeit ein offenes Ohr, wenn es neben Arbeitsleistungen durch die Trupps der Gleisbauer auch um die Zurverfügungstellung von Material, Ausrüstung, Werkzeug und Fahrzeugen ging. Mit der Begeisterung für den Gleisbau, seiner offenen und ehrlichen Anerkennung für die Leistungen von „Laien“ beim Aufbau unserer Gleisanlagen durch Vereinsmitglieder und der Einräumung gestreckter Zahlungszeiträume für den Verein, wenn eine Leistung wieder einmal schneller gebraucht wurde als das Geld dazu im Vereinshaushalt vorlag und dem Drang nach ordentlicher Qualität der Arbeitsausführung bei seinen Mitarbeitern hat Ralf einen wesentlichen Beitrag für den erfolgreichen Aufbau der Preßnitztalbahn geleistet.

Seit 2017 hat Ralf’s Sohn Philipp die Geschäftsführung von Gleisbau Bautzen übernommen und wir freuen uns sehr, diese erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen 30 Jahre fortsetzen zu können.

Wir werden Ralf Gräulich in ehrendem Gedenken behalten und übermitteln Ralf’s Ehefrau Dagmar und Sohn Philipp mit Familie unser herzlichstes Beileid zu diesem Verlusst eines guten Freundes und Familienvaters.

Der Vorstand der Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn e.V.
Die Bau- und Betriebsleitung von EIU und EVU Preßnitztalbahn

Mehr lesen zu:

Cover PK 195
Cover PK 195 | Foto: Der Preß´-Kurier
20.12.2023

„Der Preß’-Kurier“ Dezember 2023 / Januar 2024 jetzt erhältlich

Auch die letzte Ausgabe des Jahrganges 2023 des „Preß’-Kurier“ kommt wieder mit 64 Seiten Umfang und einem sehr breit gefächertem Angebot an Beiträgen. Der Start der Spendenaktion „Bahnhof Jöhstadt BLOCKfrei“ wird im Heft umfangreich vorgestellt, hinzu kommt die Vorankündigung für den Start ins Veranstaltungsjahr 2024 bei der Preßnitztalbahn mit dem Gedenktag am 13./14. Januar an das Jubiläum zur Einstellung des Betriebs zwischen Niederschmiedeberg und Jöhstadt vor 40 Jahren. Ein Interview und ein umfangreicher Reisebericht über Ungarn sind weitere Highlights in der Ausgabe. | weiter

Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“
Logo der Zeitschrift „Der Preß’-Kurier“

Der Preß´-Kurier

Ausgabe 6/2023 (195) seit 20. Dezember erhältlich. Die nächste Ausgabe folgt Mitte Februar 2024. | weiter

Partner und Unterstützer der Preßnitztalbahn

Die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH, DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen und die Lichtenauer Mineralquellen unterstützen die Preßnitztalbahn. | weiter