30.09.2010

Preßnitztalbahn mit neuem Blickfang auf der Messe in Leipzig: Bahnhof Schmalzgrube in 1:1

Mit einem besonderen Blickfang präsentierte sich die Preßnitztalbahn in diesem Jahr auf der „Modell Hobby Spiel 2010“ in Leipzig. Neben I K Nr.54 und Aussichtswagen 970-465 kam erstmals der neue Präsentationspavillon zum Einsatz. Dieser ist bis in viele Details dem Bahnhofsgebäude von Schmalzgrube nachempfunden und hat auch etwa die gleich Größe. Damit wollte die Museumsbahn natürlich wieder in besonderer Weise auf die „schönste Schmalspurbahn Sachsens“ aufmerksam machen.

In Kooperation mit der „Dampfbahn-Route Sachsen“ wurden auf dem Gemeinschaftsstand den erwarteten Besuchermassen wieder viele Anregungen für einen Besuch der sächsischen Bahnen und Museen gegeben. Die Messe hatte vom 1. bis 3. Oktober geöffnet - Halle 3 G18/L23.

Außerdem war aber auch, bereits das zweite Mal nach 2009, die I K Nr. 54 sowie erstmals der Aussichtswagen 970-465 in Leipzig zu sehen. Das komprimierte Schmalspurerlebnis auf dem Stand führte dazu, dass sich der Stand von Morgens bis Abends an allen drei Messetagen nicht wirklich leerte. Regelmäßige kulturelle Beiträge, die Moderation durch Alfred Simm und die Vorstellung der verschiedenen Dampfbahn-Routen-Partner sorgte dafür, dass viel Bewegung an allen Präsentationen des rund 700 m² großen Standes herrschte.

Messestand bei „modell hobby spiel 2010“ in Leipzig (16 Fotos)

Beyondcamping Ausflugsziele Top 2024
Beyondcamping Ausflugsziele Top 2024 | Foto: Beyond Outdoor Media Gruppe Amling

Beyondcamping: Ausflugsziel-Auszeichnung als Highlight in der Region (2024)

Die Webseite „BeyondCamping“ als unabhängiges Camping- und Wander-Magazin mit über 150.000 Lesern im Monat mit Schwerpunkten zu den Themen Camping, Wandern und Backpacking (Eigendarstellung von BeyondCamping) empfiehlt die Preßnitztalbahn als Ausflugsziel und Sehenswürdigkeit im Erzgebirge (2024). | weiter

6./7. & 13./14. April 2024 Arbeitseinsatz: Vorankündigung und Aufruf

Erneuerung Druckwasserleitung am Lokschuppen Jöhstadt: Mitarbeiter werden um Teilnahmevormeldung gebeten. | weiter