20.06.2010

Nachtschwärmerfahrt wieder mit begeistertem Anklang

Am 19. Juni fand die erste der drei im Jahr 2010 fest geplanten „Nachtschwärmerfahrten“ auf der Preßnitztalbahn statt und die 42 Teilnehmer waren wieder voll des Lobes über diese Veranstaltung. 20 Uhr startete der Sonderzug mit IV K und den zwei Buffetwagen ins Tal, während der Fahrt gab es erste fachkundige Erläuterungen über den Erzbergbau und den Wirkungskreis des Karl Stülpners. In Schmalzgrube wurde die Fahrt mit einem erzgebirgischen Ständchen begrüßt, bevor es am Forellenhof ein rustikales Barbeque gab. Von Steinbach aus startete später die Fackelwanderung durch den Erzgebirgswald zum Mundloch des Andreas-Gegentrum-Stolln. Am 17. Juli und am 21. August sind weitere „Nachtschwärmerfahrten“ geplant, eine Vorreservierung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf höchstens 50 begrenzt ist.

Nachtschwärmerfahrt am 19. Juni 2010 (8 Fotos)

Mehr lesen zu:

Cover PK 183
Cover PK 183 | Foto: Der Preß´-Kurier
28.12.2021

„Der Preß’-Kurier“ Dezember 2021 / Januar 2022 erschienen

Im leider durch redaktionelle und drucktechnische Verzögerungen verspätet an die Abonnenten ausgelieferten aktuellen PK wird die neue Spendenaktion der IG Preßnitztalbahn e.V. Feuer. Wasser. Kohle. vorgestellt. Ein sehr umfangreicher Beitrag widmet sich der Vorstellung des Projektes der neuen Betriebswerkstatt und Eisenbahn-Erlebniswelt bei der Rügenschen BäderBahn in Putbus. Weitere Berichterstattungen über viele weitere Projekte und Bahnen sind natürlich ebenso enthalten. | weiter

Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn
Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze

Fahrpreise

Einfache Fahrt

Kinder: 6 €
Erwachsene: 8 €

Hin- und Rückfahrt

Kinder: 7 €
Erwachsene: 13 €

Familienkarte (2 Erwachsene mit bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre))

Einfache Fahrt: 24 €
Hin- und Rückfahrt: 28 €

Tageskarte

Kinder: 11 €
Erwachsene: 24 € | weiter
Jahres- und Veranstaltungsflyer Preßnitztalbahn 2022
Jahres- und Veranstaltungsflyer Preßnitztalbahn 2022 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.