Museumsbahn

Als im Jahr 1988 die IG Preßnitztalbahn im Kulturbund der DDR gegründet wurde, konnte sich niemand vorstellen, was nur wenige Jahre später begonnen werden konnte: Der Wiederaufbau eines Teils der alten Schmalspurbahn Wolkenstein – Jöhstadt als Museumsbahn von Steinbach nach Jöhstadt. Acht Kilometer Strecke inklusive Bahnhöfen und eine Vielzahl an Fahrzeugen wurden seither wieder aufgebaut und restauriert und ergeben in Summe die heutige Preßnitztalbahn. Eine Museumsbahn, die in etwa das Flair und die Technik der Jahre um 1970 zum Thema hat - nur in unserer Zeit natürlich ohne die damals allgegenwärtige Vernachlässigung an Strecke und Technik.

„Im Schuppen ist noch Licht“ | 18.02.2017 | Foto: Armin-Peter Heinze

Die Fahrzeuge der Preßnitztalbahn

Dampflokomotiven, Reisezugwagen, Güterwagen und Nebenfahrzeuge: Zu einer Eisenbahn gehört ein vielfältiger Fahrzeugpark. Technische Daten und Lebensläufe und natürlich viele Bilder unserer Fahrzeuge werden hier vorgestellt. Schuppentor auf!

weiterlesen
Blickrichtung Süd - so sah einst die Ausfahrt Jöhstadt Richtung Ladestelle aus | 07.10.1964 | Foto: Günter Meyer

Neuer Bahnhof Jöhstadt: Auf nach Süden

Als im Sommer 1990 die ersten „Verrückten“ am Lokschuppen Jöhstadt begannen, den Grundstein für die heute acht Kilometer lange Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt zu legen, ging ihr sehnsüchtiger Blick häufig in Richtung des früheren Bahnhofsgebäudes, das zu dieser Zeit noch einen Kindergarten beherbergte.

weiterlesen
Blick auf die Gleisanlagen des Bahnhofs Steinbach | 04.02.2018 | Foto: Ondřej Zaoral

Die Strecke der Preßnitztalbahn

Die Museumsbahn beginnt in Steinbach bei Kilometer 14,76 der alten Preßnitztalbahn von Wolkenstein aus gezählt und verläuft bis Jöhstadt bei Streckenkilometer 22,82 entlang der Flüsse Preßnitz und Schwarzwasser. Von den insgesamt 9 Haltestationen der Museumsbahn aus können viele weitere interessante Orte besichtigt werden.

weiterlesen
Die ersten Schienenlängen liegen, langsam kommt System in den Gleisbau - dank fachlicher Anleitung und wissbegierigen Lernens. | 25.04.1992 | Foto: André Marks
25.04.2017

Rückblick: Gleisbau begann im April 1992

Am 25. April 1992 startete das Gleisbauzeitalter bei der neuen Preßnitztalbahn. Vor 25 Jahren begann damit der Aufbau von 8 Kilometern Streckengleis zwischen Jöhstadt und Steinbach. Nicht verwundern wird dabei, dass ein Großteil der Aktiven, die an diesem Wochenende die ersten 300 Meter Gleis montierten, auch heute noch aktiv bei der Museumsbahn mitarbeitet.

weiterlesen
25.04.2017

Fahrpreise

Einfach Fahrt
Kinder: 5 €
Erwachsene: 7 €

Hin- und Rückfahrt
Kinder: 6 €
Erwachsene: 12 €

Familienkarte (Hin- und Rückfahrt)
2 Erwachsene und bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre): 25 €

Tageskarte
Kinder: 10 €
Erwachsene: 20 €

weiterlesen
Cover PK 165
28.12.2018

Ausgabe 165 des Preß'-Kuriers ist erschienen

Pünktlich im alten Jahr ist der Preß'-Kurier Nr. 165 erschienen. Diesmal gibt es neben aktuellen Nachrichten aus der Schmalspur-, Regelspur- und Museumsbahnszene unter anderem die Geschichte von KB4 970-365 - unserem großfenstrigen Reisezugwagen, der als Gartenlaube in Waldkirchen erhalten blieb - und einen Bericht zur Hauptuntersuchung der RüBB-Diesellok 251 901-5.

weiterlesen
 | 01.01.2018 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.
28.12.2018

Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum - Wir feiern zusammen 50 Jahre LGB

Zum diesjährigen Pfingstfest im Mai begeht der Modellbauer LGB ("Lehmann Garten Bahnen"), ein Bereich der Fa. Märklin, seinen 50. Geburtstag bei der Museumseisenbahn im Preßnitz- und Schwarzwassertal.

weiterlesen