30.03.2018

Sanierung Bahnübergang Schmalzgrube startet

Direkt in der Woche nach Ostern vom 3. bis 8. April startet das Sanierungsvorhaben an der Streckeninfrastruktur der Preßnitztalbahn mit dem ersten Bauabschnitt. Dabei wird der „untere“ Bahnübergang in der Einfahrt nach Schmalzgrube aus Richtung Steinbach komplett erneuert. Nach dem Ausbau des hier 1996 eingebauten Gleises und der Fahrbahnabdeckung wird das Gleisrost erneuert und straßenseitig eine Wasserrinne eingebaut, die künftig das Verschlammen des Gleises im Bahnübergang durch Oberflächen- und Schmelzwasser verhindern soll.
Eine örtliche Umleitung ist ausgeschildert.

Bahnübergang Kilometer 18,7 vor der Erneuerung (4 Fotos)

Der Bahnübergang bei Streckenkilometer 18,7 wird im Rahmen des Bauprojektes zur Streckensanierung der Preßnitztalbahn zwischen Km 18,7 und 22,7 als erster Bauabschnitt gestartet. Neben einer Erneuerung des Gleises und der Bahndammeindeckung ist auch der Einbau einer Entwässerungsrinne vorgesehen, die den Bahnübergang künftig besser vor Oberflächenwasser schützen soll.

Der Bahnübergang wurde im Mai 1996 erstmalig eingebaut, um die Gleisverbindung zwischen dem Bahnhof Schmalzgrube und dem neuen Haltepunkt Forellenhof herzustellen. In dem folgenden verlinkten Beitrag wurde über den Bau des Bahnüberganges berichtet.

Streckenaufbau zwischen Schmalzgrube und Forellenhof (31 Fotos)

Cover PK 165
28.12.2018

Ausgabe 165 des Preß'-Kuriers ist erschienen

Pünktlich im alten Jahr ist der Preß'-Kurier Nr. 165 erschienen. Diesmal gibt es neben aktuellen Nachrichten aus der Schmalspur-, Regelspur- und Museumsbahnszene unter anderem die Geschichte von KB4 970-365 - unserem großfenstrigen Reisezugwagen, der als Gartenlaube in Waldkirchen erhalten blieb - und einen Bericht zur Hauptuntersuchung der RüBB-Diesellok 251 901-5.

weiterlesen
Die ersten Schienenlängen liegen, langsam kommt System in den Gleisbau - dank fachlicher Anleitung und wissbegierigen Lernens. | 25.04.1992 | Foto: André Marks
25.04.2017

Rückblick: Gleisbau begann im April 1992

Am 25. April 1992 startete das Gleisbauzeitalter bei der neuen Preßnitztalbahn. Vor 25 Jahren begann damit der Aufbau von 8 Kilometern Streckengleis zwischen Jöhstadt und Steinbach. Nicht verwundern wird dabei, dass ein Großteil der Aktiven, die an diesem Wochenende die ersten 300 Meter Gleis montierten, auch heute noch aktiv bei der Museumsbahn mitarbeitet.

weiterlesen
12.08.2016
Spendenaktion „Auf nach Süden“ | Foto: IG Preßnitztalbahn e. V. / Günter Meyer