30.03.2018

Sanierung Bahnübergang Schmalzgrube startet

Direkt in der Woche nach Ostern vom 3. bis 8. April startet das Sanierungsvorhaben an der Streckeninfrastruktur der Preßnitztalbahn mit dem ersten Bauabschnitt. Dabei wird der „untere“ Bahnübergang in der Einfahrt nach Schmalzgrube aus Richtung Steinbach komplett erneuert. Nach dem Ausbau des hier 1996 eingebauten Gleises und der Fahrbahnabdeckung wird das Gleisrost erneuert und straßenseitig eine Wasserrinne eingebaut, die künftig das Verschlammen des Gleises im Bahnübergang durch Oberflächen- und Schmelzwasser verhindern soll.
Eine örtliche Umleitung ist ausgeschildert.

Bahnübergang Kilometer 18,7 vor der Erneuerung (4 Fotos)

Der Bahnübergang bei Streckenkilometer 18,7 wird im Rahmen des Bauprojektes zur Streckensanierung der Preßnitztalbahn zwischen Km 18,7 und 22,7 als erster Bauabschnitt gestartet. Neben einer Erneuerung des Gleises und der Bahndammeindeckung ist auch der Einbau einer Entwässerungsrinne vorgesehen, die den Bahnübergang künftig besser vor Oberflächenwasser schützen soll.

Der Bahnübergang wurde im Mai 1996 erstmalig eingebaut, um die Gleisverbindung zwischen dem Bahnhof Schmalzgrube und dem neuen Haltepunkt Forellenhof herzustellen. In dem folgenden verlinkten Beitrag wurde über den Bau des Bahnüberganges berichtet.

Streckenaufbau zwischen Schmalzgrube und Forellenhof (31 Fotos)

Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
06.06.2017

Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn” versandkostenfrei erhältlich

Seit der Festveranstaltung am 1. Juni ist die Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein-Jöhstadt” erhältlich. | weiter

Blickfang Fassadendurchbruch an der Jöhstädter Kirchstraße 50. | 02.08.2019 | Foto: Thomas Poth
Blickfang Fassadendurchbruch an der Jöhstädter Kirchstraße 50. | 02.08.2019 | Foto: Thomas Poth
02.08.2019

Fassadendurchbruch als neuer Blickfang

Als tollen Blickfang für die Gäste in Jöhstadt und finalen Richtungshinweis zur Museumsbahn gibt es jetzt an der Fassade des Hauses Kirchstraße 50 in Jöhstadt den Wanddurchbruch der 99 1590-1 zu erleben. Die Fassade wurde neugestaltet, nachdem das davor stehende Eckgebäude abgrissen wurde. | weiter

Titelbild: Am 9. Juni 2019 standen morgens alle vier IV K nummerisch geordnet in Jöhstadt. | 09.06.2019 | Foto: Mario Wolf
Titelbild: Am 9. Juni 2019 standen morgens alle vier IV K nummerisch geordnet in Jöhstadt. | 09.06.2019 | Foto: Mario Wolf
24.06.2019

Der Preß’-Kurier Juni/Juli 2019 ist erschienen

Im Heft Nr. 168 geht es u.a. um die vierte sächsische IV K der IG Preßnitztalbahn, unsere 99 1594-3, die älteste erhaltene 600-mm-Dampfokomotive 99 3301 „Graf Arnim“, die österreichische Waldviertelbahn und die Diesellok-Reihe 2019. Den 760-mm-Schmalspurbahnen in Bosnien und Serbien ist ein Artikel gewidmet und wie immer gibt es viel aus der Schmalspur- und Museumsbahnszene zu berichten. | weiter