30.03.2018

Sanierung Bahnübergang Schmalzgrube startet

Direkt in der Woche nach Ostern vom 3. bis 8. April startet das Sanierungsvorhaben an der Streckeninfrastruktur der Preßnitztalbahn mit dem ersten Bauabschnitt. Dabei wird der „untere“ Bahnübergang in der Einfahrt nach Schmalzgrube aus Richtung Steinbach komplett erneuert. Nach dem Ausbau des hier 1996 eingebauten Gleises und der Fahrbahnabdeckung wird das Gleisrost erneuert und straßenseitig eine Wasserrinne eingebaut, die künftig das Verschlammen des Gleises im Bahnübergang durch Oberflächen- und Schmelzwasser verhindern soll.
Eine örtliche Umleitung ist ausgeschildert.

Bahnübergang Kilometer 18,7 vor der Erneuerung (4 Fotos)

Der Bahnübergang bei Streckenkilometer 18,7 wird im Rahmen des Bauprojektes zur Streckensanierung der Preßnitztalbahn zwischen Km 18,7 und 22,7 als erster Bauabschnitt gestartet. Neben einer Erneuerung des Gleises und der Bahndammeindeckung ist auch der Einbau einer Entwässerungsrinne vorgesehen, die den Bahnübergang künftig besser vor Oberflächenwasser schützen soll.

Der Bahnübergang wurde im Mai 1996 erstmalig eingebaut, um die Gleisverbindung zwischen dem Bahnhof Schmalzgrube und dem neuen Haltepunkt Forellenhof herzustellen. In dem folgenden verlinkten Beitrag wurde über den Bau des Bahnüberganges berichtet.

Streckenaufbau zwischen Schmalzgrube und Forellenhof (31 Fotos)

Fahrpreise

Einfach Fahrt
Kinder: 5 €
Erwachsene: 7 €

Hin- und Rückfahrt
Kinder: 6 €
Erwachsene: 12 €

Familienkarte (Hin- und Rückfahrt)
2 Erwachsene und bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre): 25 €

Tageskarte
Kinder: 10 €
Erwachsene: 20 €

weiterlesen
Cover PK 163 | 13.08.2018 | Foto: Der Preß´-Kurier
22.08.2018

„Der Preß´-Kurier“ Ausgabe 163 erschienen

Die Ausgabe 163 (August / September 2018) ist erschienen.
Wie das Titelbild schon andeutet, wird von der ersten Streckenerweiterung der Preßnitztalbahn seit 2005 berichtet, darüber hinaus gibt es einen weiteren Meilensteinbericht zur Geschichte der Preßnitztalbahn und viele weitere interessante Informationen. Jetzt im Briefkasten der Abonnenten, in Bahnhofsbuchhandlungen oder direkt bestellbar.

weiterlesen