Ältere Nachrichten und Geschichte

Ankunft in Jöhstadt. Hier hatte die „90„ ihren letzten Betriebseinsatz, jetzt kehrt sie 13 Jahre später an ihre frühere Wirkungsstätte zurück. | 20.08.1992 | Foto: Jörg Müller
Ankunft in Jöhstadt. Hier hatte die „90„ ihren letzten Betriebseinsatz, jetzt kehrt sie 13 Jahre später an ihre frühere Wirkungsstätte zurück. | 20.08.1992 | Foto: Jörg Müller
20.08.1992

Die zweite IV K kommt nach Jöhstadt

Die 99 1590-1 war die dritte IV K, die innerhalb von nur zehn Monaten an die IG Preßnitztalbahn e.V. ging, da 99 1542-2 inzwischen bereits nach Görlitz überführt worden war, kam sie als zweite Lok per Tieflader von Annaberg-Buchholz oberer Bahnhof nach Jöhstadt. Dabei ist die Geschichte dieser alten Jöhstädter Bekannten nicht so kurz zu erzählen. | weiter

Der Kran setzt die Lok auf die ersten Gleisstücke vor dem Lokschuppen. | 10.01.1992 | Foto: Jörg Müller
Der Kran setzt die Lok auf die ersten Gleisstücke vor dem Lokschuppen. | 10.01.1992 | Foto: Jörg Müller
10.01.1992

Heimkehr der ersten Dampflok nach 2918 Tagen

2918 Tage nachdem am 14.Januar 1984 das dampflokfreie Zeitalter begann, kehrte mit 99 1568-7 die erste IV K nach Jöhstadt zurück. Von Wilischthal aus wurde die Dampflok auf einem Straßentieflader befördert. Unter Anteilnahme zahlreicher Besucher, unter ihnen auch der Jöhstädter Bürgermeister Günter Baumann, wurde die Lok auf ein kurzes Gleisstück auf dem Lokschuppengelände gehoben. | weiter

14.12.1991. Unzählige Male pendelte der kurze Zug in unterschiedlicher Zusammenstellung zwischen Papierfabrik und Bahnhof über die große Zschopaubrücke. Foto: Jörg Müller | 14.12.1991
14.12.1991. Unzählige Male pendelte der kurze Zug in unterschiedlicher Zusammenstellung zwischen Papierfabrik und Bahnhof über die große Zschopaubrücke. Foto: Jörg Müller | 14.12.1991
14.12.1991

Fotoveranstaltung auf dem Reststück des Thumer Netzes in Wilischthal

Mit der IV K 99 586 veranstaltete die IG Preßnitztalbahn e.V. in Wilischthal eine Fotoveranstaltung, die einen legendären Ruf erlangen sollte. Erstmals seit vielen Jahren gab es wieder Dampfwolken überm Thumer Netz - mit dabei ein paar „special guests“ … | weiter

22.11.1991

Preßnitztalbahn erwirbt IV K 99 1542-2 und 99 1568-7 von der Deutschen Reichsbahn

Nach mehrmonatigen Verhandlungen gelang dem Vorstand des Vereins der Abschluß eines Kaufvertrages über die ersten Dampflokomotiven für die Museumsbahn. Beide erworbene IV K sind bisher auf der Schmalspurbahn Oschatz - Mügeln - Kemmlitz beheimatet gewesen, werden dort aber aufgrund des zurückgehenden Betriebes nicht mehr benötigt.

02.11.1991

Drei Tage Weichenbergung in Kemmlitz

Sechs Weichen der ehemaligen Anschlussbahn des Werkteils III des Kemmlitzer Kaolinwerkes (an der früheren Strecke Nebitzschen - Kemmlitz - Kroptewitz gelegen) wurden vom 31. Oktober bis 2. November bei einem Arbeitseinsatz durch zehn Vereinsmitglieder geborgen. | weiter

Schwellenmikado mit Schwellentaktstraße für die Vorbereitung des Gleisbaus. | 14.08.1991 | Foto: Jörg Müller
Schwellenmikado mit Schwellentaktstraße für die Vorbereitung des Gleisbaus. | 14.08.1991 | Foto: Jörg Müller
03.10.1991

Arbeitsergebnisse im August und September

An vielen Orten und Aufgaben wird gegenwärtig gleichzeitig gearbeitet, um das Projekt Museumsbahn voran zu bringen. Egal ob Arbeiten am Lokschuppen, bei der Gewinnung und Vorbereitung von Gleisbaumaterial oder bei der Bergung von Fahrzeugteilen. Über die Schwerpunkte berichtet die Ausgabe 2 des „Preß´-Kurier”. | weiter

10.08.1991

Erste Ausgabe des „Preß´-Kurier“ erscheint

Nach mehrtägiger readaktioneller Vorarbeit erscheint die erste Ausgabe der Vereinszeitung der IG Preßnitztalbahn e.V., „Der Preß´-Kurier”, in einer Auflage von zunächst 200 Exemplaren. Das 12-seitige A5-Heft wurde auf einem Commodore 64 mit 9-Nadel-Drucker produziert und in einem Copy-Shop in Dresden vervielfältigt.

17.07.1991

Kasten eines ehemaligen Tonnendachwagen in Mahlis geborgen

In Mahlis bei Mügeln wurde der Kasten des früheren zweiachsigen Güterzuggepäckwagen 97-30-06 geborgen. Äußerlich noch einigermaßen ansehnlich, war der zuletzt als Hühnerstall genutzte Wagenkasten ohne Achsen bereits mit einem Wellblechdach bedeckt. Mit eine T174 erfolgte die Verladung auf den S4000-Kipper, mit dem der Kasten dann am folgenden Tag nach Jöhstadt befördert wurde.

05.07.1991

IG Preßnitztalbahn e. V. wird als gemeinnützig anerkannt

Nach Erfüllung aller Auflagen ist die Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn e. V. mit Wirkung des 5. Juli 1991 als gemeinnützig anerkannt worden. Damit können Spenden an den Verein ab sofort mittels Spendenbescheinigung (die durch die Stadtverwaltung Jöhstadt bestätigt werden) bei der Einkommenssteuererklärung angerechnet werden.

27.10.1990

Jahreshauptversammlung der IG Preßnitztalbahn beschließt Aufbau der Museumsbahn Jöhstadt - Schmalzgrube

Umfangreiche Diskussionen und Beratungen zur Jahreshauptversammlung der IG Preßnitztalbahn hatten Änderungen in der Satzung des Vereins für die Eintragung als „e.V.”, die Fokussierung auf das Ziel des Aufbaus der Museumsbahn Jöhstadt - Schmalzgrube mit Verlängerungsoption bis Steinbach sowie einen stark veränderten Vorstand mit formaler Neugründung des Vereins zum Inhalt.

17.10.1988

IG Preßnitztalbahn im Kulturbund der DDR gegründet

In Mauersberg erfolgte am 17.10.1988 die formale Gründung der IG Preßnitztalbahn im Kulturbund der DDR durch fünf Heimatfreunde. Das Ziel der Interessengemeinschaft liegt in der Erhaltung von Sach- und Zeitzeugnissen der stillgelegten Schmalspurbahn. Dazu beabsichtigt sie, sich für den Erhalt der verbliebenen Gleise im Großrückerswalde sowie der beiden dort befindlichen Wagen einzusetzen. | weiter

7.8.1979. Gemeinsam mit zahlreichen Reisenden ist auch das Fernsehteam des DDR-Fernsehens von der Sendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ mit Hans-Joachim Wolfram in Jöhstadt angekommen. Foto: Hans-Dieter Rändler | 07.08.1979
7.8.1979. Gemeinsam mit zahlreichen Reisenden ist auch das Fernsehteam des DDR-Fernsehens von der Sendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ mit Hans-Joachim Wolfram in Jöhstadt angekommen. Foto: Hans-Dieter Rändler | 07.08.1979
07.08.1979

Filmaufnahmen für Fernsehsendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ auf der Preßnitztalbahn

Am 6. und 7. August 1979 machte die Mannschaft der beliebten Fernsehsendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ des Fernsehens der DDR Aufnahmen entlang der Preßnitztalbahn. Das Team ging dabei der Frage eines Zuschauers nach, wer in dem Zug 2.46 Uhr ab Jöhstadt mitfährt. Dazu wurden tagsüber Fahrgäste befragt und in der Nacht die wenigen Mitreisenden „überrascht”. | weiter

06.12.1975

Im Dezember 1975

IV K 99 1590-1 erreichte Anfang Dezember 1975 mit dem Vormittagszug den gut verschneiten Bahnhof in Jöhstadt. Einige Reisende warteten bereits auf den ankommenden Zug, der nach einer kurzen Restaurierung der Lok wieder zurück nach Wolkenstein fuhr.
Noch ist dieses Motiv nicht wieder Wirklichkeit, aber wir arbeiten daran. Mehr dazu erfährst du in unserer Spendenaktion „Neuer Bahnhof Jöhstadt”.

05.05.1893

Streckenverlängerung zur Landesgrenze eröffnet

Mit der 1,38 Kilometer lange Streckenverlängerung vom Bahnhof Jöhstadt bis zur Station Jöhstadt Ladestelle wurde der weniger steile Anstieg zum Ortszentrum von Jöhstadt ermöglicht. Außerdem konnten direkt an der Böhmisch-Sächsischen Grenze befindliche Betriebe an die Eisenbahn angeschlossen werden. | weiter

5

Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
Titelseite der Festschrift „125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein - Jöhstadt“
06.06.2017

Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn” versandkostenfrei erhältlich

Seit der Festveranstaltung am 1. Juni ist die Festschrift ”125 Jahre Preßnitztalbahn - Schmalspurbahn Wolkenstein-Jöhstadt” erhältlich. | weiter

Zu Pfingsten kamen auf der Preßnitztalbahn die VI K 99 1715-4 oder zwei IV K im Wechsel vor einem sieben Wagen langen Zug zum Einsatz, hier am Abzweig zur Fahrzeughalle. | 10.06.2020 | Foto: Der Preß´-Kurier
Zu Pfingsten kamen auf der Preßnitztalbahn die VI K 99 1715-4 oder zwei IV K im Wechsel vor einem sieben Wagen langen Zug zum Einsatz, hier am Abzweig zur Fahrzeughalle. | 10.06.2020 | Foto: Der Preß´-Kurier
19.06.2020

Der Preß’-Kurier Juni / Juli 2020 ist erschienen

Der Neustart nach dem Corona-Shutdown ist auch in der Ausgabe 174 in vielen Beiträgen zu erleben, aber die Vielfalt an Berichten und Aktivitäten der vergangenen Monate zeigt, dass die Bahnen nicht Klein zu bekommen sind. Bei der Preßnitztalbahn fahren die Züge seit dem 9. Mai wieder. Zwei umfangreiche Geschichtsbeiträge und zwei Leserzuschriften runden das Spektrum der Ausgabe ab. | weiter

Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2021 | 30.11.2020 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.
Deckblatt Kalender „Unterwegs mit der Preßnitztalbahn“ 2021 | 30.11.2020 | Foto: Sammlung IG Preßnitztalbahn e.V.
19.06.2020

Kalender 2021, Souvenirartikel, Gutscheine erhältlich

Auch wenn wir momentan keinen Online-Shop verfügbar haben, sind alle unsere bekannten Verkaufsartikel weiterhin erhältlich und nur einen Telefonanruf oder eine Mail entfernt. Wir liefern auf Rechnung oder Vorkasse. | weiter

Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze
Edmondsonsche Fahrkarten der Preßnitztalbahn | 14.04.2019 | Foto: Armin-Peter Heinze
19.06.2020

Fahrpreise

Einfache Fahrt

Kinder: 5 €
Erwachsene: 7 €

Hin- und Rückfahrt

Kinder: 6 €
Erwachsene: 12 €

Familienkarte (Hin- und Rückfahrt)

2 Erwachsene mit bis zu 5 Kindern (6 bis 14 Jahre): 25 €

Tageskarte

Kinder: 10 €
Erwachsene: 20 € | weiter